Stark im Umgang mit Stress – die besten Tipps

  • Pausen machen!

Gerade weil immer viel zu tun ist und Sie in einem hohen Arbeitstempo unterwegs sind: Machen Sie immer wieder wenigstens 5 Minuten Pause. Besonders Ihr Gehirn braucht immer wieder Auszeiten um leistungsfähig zu bleiben!

  • Durchatmen!

Oder sogar noch besser: für ein paar Atemzüge in eine tiefe Bauchatmung gehen. Senkt die innere Anspannung und hebt Ihre Stimmung!

  • Gut gemacht!

Bekommen Sie häufig Lob von anderen? Nein?! Dann geht es Ihnen wie fast allen (erwachsenen) Menschen. Da Lob aber außerordentlich wichtig ist und uns innerlich Sicherheit gibt und dadurch unseren Stresslevel senkt: Loben Sie sich selbst! Regelmäßig. Schließlich machen Sie gute Arbeit und sonst lobt Sie ja keiner 😉

  • Pufferzeiten!

Beachten Sie die Zeitmanagement-Regel Nr.1: planen Sie mindesten 40 % Pufferzeiten ein. Dann planen Sie realistisch. Und nichts ist so hilfreich, um im Alltag gelassen zu bleiben, wie ein realistischer Arbeitsplan.

  • Konflikte zügig angehen und lösen!

Gerade Ärger mit Kollegen oder Vorgesetzen sollten Sie möglichst schnell klären. Unterschwellige und langwierige Konflikte wirken als permanenter Stressfaktor.

  • Sagen Sie „Nein“!

Sie sollten für sich klar haben, was Sie leisten können und was nicht. Betrachten Sie realistisch, an welchen Stellen es zum Wohle Ihrer Gesundheit wichtig und ist, Ihre Grenzen aufzuzeigen.

  • Realitäts-Check!

Wenn Sie sich in stressende Gedanken verwickeln, fragen Sie sich: „Ist das wirklich wahr, was ich da denke? Kann ich absolut sicher sein, dass es wahr ist?“ Oder fragen Sie sich „Wie groß ist das Problem wirklich?“ oder „Was kann im schlimmsten Fall passieren?“ – Das ruft ihr logisches Denken auf den Plan und rückt Probleme in die richtige Dimension.

Nach Feierabend

  • Abschalten!

Finden Sie heraus, womit Sie gut abschalten können: Schon im Büro den nächsten Tag planen? Auf dem Nachhauseweg bei jedem Kilometer gedanklich ein Arbeitsthema aus dem Autofenster werfen? Oder zum Einstieg in den Feierabend erst einmal Sport treiben?

  • Gedanken-Stopp!

Disziplinieren Sie sich, wenn Ihre Gedanken um die Arbeit kreisen, denken Sie „Stopp“ oder stellen sich ein STOP-Schild vor.

  • Haben Sie Spaß!

    Sorgen Sie in Ihrer Freizeit für Spiel und Spaß, für Freude, Freunde und Vergnügen – tun Sie was Ihnen Freude macht und füllen Sie Ihre Akkus wieder auf.

Die beste Entspannungsmethode von allen:

Die magische Bauchatmung – Selbstberuhigung und Einschlaf-Hilfe

Wenn unser Körper im Ruhemodus ist, fließt unser Atem automatisch langsamer und tiefer.
Das Zwerchfell arbeitet mit und unterstützt die Atmung. Wenn wir im Tagesverlauf bemerken, dass unsere
innere Spannung steigt, wirkt ein absichtliches, ruhiges „Bauchatmen“ magisch! Schon nach 5 Atemzügen setzt die beruhigende Wirkung ein.

  • Hand locker auf Höhe des Bauchnabels auf die Bauchdecke legen.
  • Den Atem bis in den Bauch fließen lassen.
  • Die Bauchdecke wölbt sich nach vorn wenn der Atem einströmt und geht zurück, wenn der Atem ausströmt.
  • Den Effekt verstärken: Länger ausatmen als einatmen. Selbst ganz extreme Stresszustände lassen sich damit dämpfen!

Die Wirkung dieser Übung beruht auf der Biologie unseres Körpers. Sie müssen also nicht daran glauben, dass diese Übung wirkt. Denn sie wirkt beruhigend, egal wie Ihre Meinung dazu ausfällt!

Es ist gut, diese Übung regelmäßig in Ihren Tagesablauf zu integrieren, denn damit steigt erfahrungsgemäß die Chance, dass Sie in der Lage sind, diese Übung auch in akuten Stressituationen einzusetzen.

  • Magische Bauchatmung
    Hand locker auf Höhe des Bauchnabels auf die Bauchdecke legen. - Den Atem bis in den Bauch fließen lassen. - Die Bauchdecke wölbt sich nach vorn wenn der Atem einströmt und geht zurück, wenn der Atem ausströmt. - Den Effekt verstärken: Länger ausatmen als einatmen. - Selbst ganz extreme Stresszustände lassen sich damit dämpfen!
  • Die Wirkung dieser Übung beruht auf der Biologie unseres Körpers. Sie müssen also nicht daran glauben, dass diese Übung wirkt. Denn sie wirkt beruhigend, egal wie Ihre Meinung dazu ausfällt!
    ;-)