Die magische Bauchatmung – Selbstberuhigung und Einschlaf-Hilfe

Wenn unser Körper im Ruhemodus ist, fließt unser Atem automatisch langsamer und tiefer.
Das Zwerchfell arbeitet mit und unterstützt die Atmung. Wenn wir im Tagesverlauf bemerken, dass unsere
innere Spannung steigt, wirkt ein absichtliches, ruhiges „Bauchatmen“ magisch! Schon nach 5 Atemzügen setzt die beruhigende Wirkung ein.

  • Hand locker auf Höhe des Bauchnabels auf die Bauchdecke legen.
  • Den Atem bis in den Bauch fließen lassen.
  • Die Bauchdecke wölbt sich nach vorn wenn der Atem einströmt und geht zurück, wenn der Atem ausströmt.
  • Den Effekt verstärken: Länger ausatmen als einatmen. Selbst ganz extreme Stresszustände lassen sich damit dämpfen!

Die Wirkung dieser Übung beruht auf der Biologie unseres Körpers. Sie müssen also nicht daran glauben, dass diese Übung wirkt. Denn sie wirkt beruhigend, egal wie Ihre Meinung dazu ausfällt!

Es ist gut, diese Übung regelmäßig in Ihren Tagesablauf zu integrieren, denn damit steigt erfahrungsgemäß die Chance, dass Sie in der Lage sind, diese Übung auch in akuten Stressituationen einzusetzen.

 

 

Sich im Dschungel der Anti-Stress und Wohlfühl-Literatur zurecht zu finden und wirklich ein hilfreiches Buch in die Hände zu bekommen ist garnicht so einfach. Daher hier meine Literaturtipps.

Hier meine Top 3 Literaturtipps für „Stressgeplagte“:

 

 „Stress-Intelligenz“ von Prof. Dr. Bamberger

Ein Buch das hilft Stress zu erkennen, zu verstehen und zu reduzieren. Ein gut geschriebenes Werk, sinnvoll gegliedert und mit vielen hilfreichen, umsetzbaren Anregungen.

 

„Power durch Pause“ von Prof. Dr. Froböse

Der Kölner Sportprofessor hat hier sehr nachvollziehbar das Stressgeschehen im Körper aufgezeichnet. Er macht anhand der Erkenntnisse aus dem Leistungssport deutlich, wie wir durch den sinnvollen Wechsel von Aktivität und Erholung im Alltag ausgeglichen und leistungsfähig bleiben.

 

„Das kleine Übungsheft“ – aus der Bibiothek der guten Gefühle

Egal welches dieser kleinen Hefte Sie zur Hand nehmen, ob „Besser leben ohne Stress“ , „Achtsamkeit“,„Grenzen setzen – nein sagen“, …. in allen Heften finden Sie zum Einen eine gute, sinnvolle Zusammenstellung der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Thema sowie Anleitungen, diese Erkenntnisse nutzbringend in den Alltag zu transformieren.
Für alle Menschen, die lieber keine dicken Bücher lesen besonders optimal!

 

 

Für Gesundheitsbeauftragte, Kollegen und andere Stress-Experten – meine aktuelle Top 3 Literaturliste für die tieferen Schichten der Materie:

 

 „Das hält doch keiner bis zur Rente durch“ – Hans-Peter Unger / Carola Kleinschmidt

Einer der renommiertesten Stressmediziner Deutschlands steigt zusammen mit der Journalistin C. Kleinschmidt tief ein in die Ursachen der aktuellen „Stresskrise“. Bei einer bloßen Analyse bleibt es allerdings nicht. Aufgrund der Praxiserfahrung sowohl im stationären als auch im betrieblichen Kontext, zeigt dieses Buch nachvollziehbare Ansätze aus der Erschöpfungsspirale heraus in die Gesundheitsspirale hinein.

 

„Burnout und dann?“ Carola Kleinschmidt

Frau Kleinschmidt schaut zusammen mit Menschen die ein Burnout erlebt haben zurück auf diese Zeit, auf das Leben davor und die Zeit danach. Dieser Blick ist extrem erhellend. Er zeigt zum Einen deutlich, wie individuell diese Krise ist und verschieden auch die Wege aus ihr heraus sein können. Zum Anderen erhält man einen guten Einblick in Behandlungskonzepte, präventive Strategien und erfährt auch, an welchen Stellen Coaching sinnvolle Hilfestellung bietet. Wie alle Bücher von Frau Kleinschmidt ist dieses Buch nicht nur voll brauchbarer Informationen sondern auch extrem flüssig zu lesen!

 

„Das egoistische Gehirn“ – Achim Peters

Der Lübecker Professor präsentiert hier seine jahrelangen Forschungsergebnisse. Er gibt tiefe Einblicke in das Stressgeschehen auf körperlicher und psychischer Ebene. Außerdem macht er deutlich, wie Stress und Körpergewicht zusammen hängen. Ein Buch das deutlich macht, dass der erste Schritt um Übergewicht los zu werden eine Reduktion des chronischen Stresses erfordert und mit einer Verbesserung der eigenen Bewältigungsstrategien in Bezug auf Belastungen verbunden ist.
Ein sehr erhellendes Buch und spannend wie ein Krimi!